Festivals in Guyana: Rodeo, Indianerfest, Entencurry-Olympiade - karibikreisen.com - Karibik direkt aus der Karibik
Startseite >> Guyana >> Reiseberichte >> Festivals in Guyana: Rodeo, Indianerfest, Entencurry-Olympiade
Guyana
Festivals in Guyana: Rodeo, Indianerfest, Entencurry-Olympiade
Festivals sind in Guyana fast so häufig wie die Bäume im Dschungel: Indianer, Inder, Afrikaner, Chinesen, Europäer - jede Volksgruppe hat ihre Feiern und alle werden von allen gefeiert. Ein paar der Festlichkeiten sind absolut einzigartig.

Von Bernhard Grdseloff
 
Vacquero: In Guyana sind die Cowboys Indianer.
Vacquero: In Guyana sind die Cowboys Indianer.
 
 
 

Rodeo im Land der Vacqueros:  Zu Ostern messen sich Cowboys, die Indianer sind, in der Savannenstadt Lethem darin, auf Bullen und wilden Pferden zu reiten. Die zähen Vacqueros vom Rupununi mit ihren Lassos und Sporenstiefeln ohne Sohlen sind für sich schon sehenswert.

Entencurry-Olympiade:
Aus Kanada, Indien, den Vereinigten Staaten, Surinam und Trinidad reisen die Teams an, um sich mit den besten Entencurry-Köchen Guyanas zu messen. Vorentscheidungen finden im Mai statt, das Finale im Juli.

Festival der Indianer:
Den ganzen September über präsentieren die neun Indianerstämme Guyanas ihre alten Legenden, Künste, Musik, Tänze und Lebensart. Überall im Land finden Veranstaltungen statt.
Antigua | Barbados | Barbuda | Basse Terre | Bequia | Canouan | Carriacou | Dominica | Grand Terre | Grenada | Grenadinen | Guadeloupe | Guyana | Les Saintes | Marie Galante | Martinique
Palm Island | Petit St. Vincent | Saint Lucia | Saint Martin | St. Vincent | Tobago | Trinidad | Union Island |
Über uns | Reisebedingungen | Partner werden | Email an Karibikreisen